Sommer, Sonne, Hitze: Ein paar Tipps und Tricks und hilfreiche Hilfsmittel, um mit Deinem Vierbeiner auch bei hitzefrei immer cool zu bleiben! – Teil 3

Ein wilder Mix an Tipps, Tricks und nützlichen Gadgets!

Nummer 1: (Curli-)Geschirr nass machen

Simpel, aber bei großer Hitze super effektiv: das Geschirr nass machen, bevor man es anlegt. Hier eignen sich vor allem die Geschirre von curli aus dem AirMesh Material hervorragend. Ob das bei anderen Geschirren sinnvoll ist, kann ich nicht beurteilen aber mit den curlis funktioniert das hervorragend (ist vom Hersteller auch extra so angegeben bzw. emfpohlen) und ich habe das Gefühl, Freddy empfindet das bei Hitze als sehr angenehm.

    Nummer 2: Kühlmatten oder nasse Handtücher

    Kühlmatten für Hunde gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Im Laden haben wir eine Marke, die man nicht vorher in das Gefrierfach legen muss und die Matte ist immer etwa 5 Grad kühler als die Außentemperatur. Ganz wichtig: das Kühlgel ist nicht giftig!

    Alternativ kann man zu Hause auch mal ein Handtuch nassmachen, auf das sich der Hund je nach Belieben legen kann, um abzukühlen.

    Nummer 3: Eis für Hunde

    Entweder selbst machen (Rezeptliste dazu folgt!) oder fertiges Hundeeis kaufen – gibt’s auch bei uns im Laden in der Tiefkühltruhe und kommt ganz hervorragend bei den Vierbeinern an :) 

    Nummer 4: Klar, ab ins Wasser!

    Egal ob ein kleiner Pool zu Hause, Wasserschlauch im Garten oder offenes Gewässer – wenn man einige Sicherheitsvorkehrungen beachtet, macht das Planschen im kühlen Nass mit dem Hund großen Spaß. Aber Achtung, nicht jeder Hund – genau wie wir Menschen auch – ist eine geborene Wasserratte. Einige Hunde kann man Schritt für Schritt geduldig heranführen, andere werden damit aber nie etwas anfangen können und das sollte man dann auch akzeptieren.

    Es gibt unzählige großartige Wasserspielzeuge – eine schöne feine Auswahl gibt’s natürlich auch bei uns im Laden :)

    Heißer Tipp: die kalorienarmen Hundepop-Leckerlies (mit Mehlwürmern! Gut für deinen Hund, gut für die Umwelt!) von tenetrio schwimmen im Wasser und es macht jedem Hund großen Spaß die Leckerlies aus dem Wasser zu fischen.

      Nummer 5: Einfach mal chillen lassen…

      Unsere Hunde brauchen so oder so viel Schlaf und bei der Hitze sind sie noch viel träger – genau wie wir Menschen eben auch. Also gönnt Euren Fellnasen auch die Ruhe, schafft ruhige, kühle und schattige Plätzchen und lasst sie einfach chillen.

      Was habt ihr noch für Geheimtipps für die heißen Tage? Schreibt doch gerne was in den Kommentaren, wir freuen uns auf Eure Erfahrungen!

      In diesem Sinne: habt eine schöne Siesta und bis bald,

       Freddy und Anna

      Hinterlassen Sie einen Kommentar

      Name .
      .
      Nachricht .