Regenjacken und Mäntel für Hunde –reines Fashion Accessoires oder doch sinnvoll!?

Immer wieder erlebe ich es, dass Hundebesitzer bei mir einen Mantel kaufen möchten und viele Männer (ja, Klischee erfüllt, zumindest bei mir im Laden waren die Kritiker bisher zu 100 % Männer, Studie wird fortgeführt ;)) das für absoluten Schwachsinn halten. „Wölfe haben doch auch keinen Mantel an“. Das ist richtig, aber das ist so ein unsinniges Argument (sorry), denn wir haben ja auch keinen Wolf zu Hause sitzen, sondern einen Hund. Und die leben nun mal schon seit einigen hundert Jahren mit uns Menschen zusammen, unter komplett anderen Lebensbedingungen und durch die vielen Züchtungen und Entwicklungen haben die meisten Hunde eine ganz andere Fellbeschaffenheit als Wölfe – also lässt sich dieser Vergleich einfach nicht ziehen.

Daher ohne viel Worte und auf einen Blick zusammengefasst Argumente die für einen Mantel, Regenjacke oder Hundepullover sprechen:

  • Ganz einfach: viele Hunde frieren bei kaltem und nassem Wetter! Freddy ist beispielsweise ein Hund, der keine Unterwolle hat und wirklich zittert und friert, wenn es kalt ist oder er zu lange (ungeschützt) der Nässe ausgeliefert ist. Vor allem wenn man in der Stadt unterwegs ist, gibt es immer wieder Phasen, bei denen der Hund sich nicht bewegt (an der Ampel stehen, drauf warten, bis Mutti ihr Schwätzchen mit Frau Müller endlich beendet hat, usw.), das heißt der Hund hat auch keine Chance so richtig warm zu werden und kühlt immer wieder direkt aus.
  • Alte und kranke Hunde haben es gerne einfach warm. Ganz wie bei uns Menschen auch ist der Energiehaushalt verlangsamt und nicht nur ältere Menschen frieren meist schneller als gesunde junge Leute, sondern auch die älteren Hunde. Also warum deinem Liebling nicht ganz einfach helfen und ihn bei Kälte warm einpacken.
  • Hunde mit Gelenk-oder sonstigen orthopädischen Problemen: hier ist es umso wichtiger, bei feuchtem oder kaltem Wetter die Muskeln warm zu halten
  • Im Hundesport oder auch bei Jagdhunden: manche Hunde sind stundenlang draußen und haben zwischendurch immer wieder lange Ruhepausen. Auch bei kaltem und nassen Wetter. Hier macht es absolut Sinn, dem Hund einen Mantel anzuziehen damit die Muskeln in den Ruhepausen nicht komplett auskühlen, sonst steigt die Verletzungsgefahr enorm (auch Hunde können Zerrungen und Muskelkater bekommen!)

Natürlich gibt es viele Hunderassen, die aufgrund Ihrer Fellbeschaffenheit auch im Winter nicht frieren und die auch mit Regen gut klarkommen. Hier gibt es aber eventuell trotzdem einige Szenarien, bei denen ich mir doch für den Fall der Fälle zumindest eine leichte Regenjacke für meinen Vierbeiner parat halte.

Schlichtweg praktische Gründe für einen Mantel (vor allem Regenmantel):

  • Keep life simple! Wenn ich es vermeiden kann, dass mein Hund nach jedem Spaziergang pitschnass ist und es eine gefühlte Ewigkeit dauert bis das Fell trocknet beziehungsweise im Herbst und Winter sollte man den Hund schon ordentlich trocknen (Erkältungsgefahr, auch beim Hund), das heißt also nach jeder Gassirunde im Regen steht unter Umständen eine aufwendige Föhnsession an (was auch nicht jeder Hund liebt…) - wieso sollte ich mir dann nicht mit einem Regenmantel behelfen? Die meisten (!) Hunde stört das überhaupt nicht, im Gegenteil, viele sind sogar sichtlich froh darüber beim Regen einen Schutz zu tragen. Wirklich!
  • Nicht nur praktisch, um das eigene Haus vor regelmäßigen Drecksspuren zu bewahren, auch großartig, wenn man beispielsweise in ein Café oder Restaurant geht. Selbst wenn Hunde erlaubt sind, ist es eventuell nicht so gern gesehen, wenn ein pitschnasser 20 Kilo Hund sich erst mal durch das komplette Restaurant tropft, schüttelt und ja, meistens auch entsprechend nach nassem Hund mufft… Den Regenmantel dann am besten noch mit einer Reisedecke kombinieren (zum Beispiel von Freddy’s and friends ;)) und dem nächsten Spaziergang bei Schmuddelwetter inklusive einer kleinen Jause im Lieblingsrestaurant steht nix mehr im Wege :)
Fazit: Unabhängig von den sehr praktischen Gründen Deinen Hund mit einem Regenmantel auszustatten, ist es in vielen Fällen schlichtweg eine Verbesserung der Lebensqualität für Deine Fellnase.
Genauso wie „echte“ Männer heutzutage auch weinen dürfen, dürfen auch „echte“ Hunde einen (Regen-)mantel tragen ;)

Bis bald,

Freddy und Anna

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Name .
.
Nachricht .